Hommage I

Kunstmaschine Hommage I

Hommage IMit dem Bau der ersten Kunstmaschine ging der bereits lange gehegte Wunsch einher, sich der kinetischen Kunst zu widmen. Um dem großen Vorbild Jean Tinguely zu huldigen weist die „Hommage I“ als erstes größeres kinetisches Werk bewusst deutliche Parallelen zu Werken Tinguelys auf, sowohl optisch die verwendeten Materialien als auch akustisch die eigenwillige Geräuschkulisse betreffend.

Das kompakte Konstrukt aus Ackerpflug, einem Laufrad vom Kartoffelroder, Bestandteilen einer Gas-Aufsatzleuchte, Eggenscheiben und weiteren Teilen aus dem Agrarwesen und anderen Bereichen hat den Weg in die kinetische Kunst bereitet.

Kategorie: Kunstmaschine
Entstehungsjahr: 1998
Maße: 200 – 190 – 85 cm